Vice Ball DNA Click Your Balls

Beim Thema Golfball könnten die Meinungen, aber auch die Wertschätzung, die dem kleinen Rund entgegengebracht wird, unterschiedlicher kaum sein. Wer sein Golfspiel ernst nimmt, überlässt beim richtigen Golfball nichts dem Zufall – und macht Gebrauch von der Vice Ball DNA.

 

Seit der Gründung von Vice Golf haben wir viel erlebt und viel gelernt, vor allem darüber, wie Golfer ticken, denken, und Entscheidungen beim Ballkauf treffen. Zwischen “Hauptsache günstig” – ob Stein oder Lakeball ist dabei unwichtig, und “Koste es, was es wolle” – für mein Spiel nur das Teuerste, liegen viele Zwischenstufen. Das hat nichts mit dem Handicap des jeweiligen Golfers zu tun, sondern damit, inwieweit man dem Golfball die Chance gibt, eine Konstante seines Spiels werden zu lassen und davon zu profitieren.

Der Großteil unserer Kunden und Golfer, die wir kennen, informiert sich immer besser darüber, welcher Golfball zu seinen Spieleigenschaften passt und wie er sein Kosten-Nutzenverhältnis auf dem Golfplatz optimieren kann. Um diesen individuellen Ansprüchen gerecht zu werden, haben wir neben dem Vice Probierpaket auch die Vice Ball DNA entwickelt.


Die Vice Ball DNA analysiert anhand von sechs Fragen, welches Vice Ballmodell zu den gewünschten Spieleigenschaften des Golfers passt. Es berücksichtigt die durchschnittliche Schlaglänge (Carry), das gewünschte Spielgefühl im Kurzspiel und die Schlägerkopfgeschwindigkeit. Eine wichtige Information dabei ist, dass eine höhere Schlägerkopfgeschwindigkeit von einer hohen Ballkompression profitiert, umgekehrt ermöglicht ein Ball mit geringer Kompression, das volle Potenzial auch bei niedriger Schlägerkopfgeschwindigkeit auszuschöpfen.

“Bei der Vice Ball DNA denke ich immer an ein Labor, wo verschiedene Komponenten zusammengetragen werden und das fertige Produkt dann ein Vice Ballmodell ist, welches aus den einzelnen Komponenten – in unserem Fall Spieleigenschaften des Kunden – besteht”, erklärt Gründer und Geschäftsführer Ingo Düllmann.

Alternativ zur Vice Ball DNA machen viele Vice Kunden vom Vice Probierpaket Gebrauch, welchem jeweils zwei Bälle der verschiedenen Ballmodelle beiliegen, und entscheiden sich auf Basis dessen für ihr Lieblingsmodell – im Gegensatz zur Vice Ball DNA hat der Golfer die Möglichkeit, alle Vice Golfbälle einmal zu spielen, und viele bleiben dabei nicht bei einem Modell, sondern nutzen ein Ballmodell in nassen Spielverhältnissen und ein anderes Ballmodell in besonders trockenen, harten Verhältnissen. Deshalb ist es nicht generalisierbar, dass der richtige Ball für einen Golfer der Teuerste sein muss.

“Es ist ein bisschen wie ein Müslikauf – man probiert viele Sorten und legt sich dann auf ein bis zwei Sorten fest – je nach Hunger und nach Tagesform. Bei uns kann es der eine Ball sein, der bei nassen Bedingungen gespielt wird und der andere bei trockenen”, erklärt Düllmann zur Findung des richtigen Golfballs für die Runde.


Im weiteren erklärt der ausgezeichnete, amerikanische Golflehrer Andrew Rice, dass “der Golfball zum Golfer passen muss und ihm konstante Kontrolle in allen Spielsituationen ermöglichen muss. Es kann nicht sein, dass Dir der gut getroffener 5-Meter Putt 1-Meter zu kurz bleibt – so etwas kann Dir definitiv mit einem Lakeball passieren!”

Mit der Vice Ball DNA minimieren wir Ihr Risiko eines Fehlkaufs und bündeln unser Wissen und unsere Erfahrungen, um Ihnen das bestmögliche Vice Golfballmodell anzubieten – unabhängig ob es das günstigste oder das teuerste Modell ist. Probieren Sie es selbst und finden Sie das Vice Ballmodell, das für Ihr Spiel am besten geeignet ist, oder überzeugen Sie sich auf Basis des Vice Probierpakets und fällen Sie dann ihre Entscheidung, welches Vice Ballmodell zukünftig in Ihrem Bag seinen Platz findet.