Brendan McCarroll: Bereit, die Extra-Meile zu gehen

Vice Golfer Brendan McCarroll spricht über sein größtes Laster und warum er zu keinem Zeitpunkt das Ziel aus den Augen verloren hat, eines Tages auf der European und PGA Tour zu spielen – selbst nicht nach vielen Etappen in seiner 13-jährigen Karriere.

 

Als Spieler, der bereits für Irland angetreten ist, spielte Brendan bei vielen internationalen Events bis er sich 2006, vor 13 Jahren, dazu entschloss, ins Profilager zu wechseln. Zeit, sich den jungen Iren einmal genauer anzusehen.

Wenn man Brendan gegenüber sitzt, bemerkt man sofort das Leuchten in seinen Augen – seine Passion, sein Wille und seine Motivation wenn er über sein liebstes Laster spricht: Golf. Seit Kindesalter hat sich alles bei dem bodenständigen Iren aus Derry um Sport gedreht. Da auch Tennis, Football und Rugby lange Teil seines Sportpensums waren, sind die körperlichen Voraussetzungen für den modernen Profi-Golfsport durchaus gegeben.


Vice Golf:
Brendan, wer und was hat dich zum Golfsport gebracht?

Brendan: Mein Vater hat mich dem Golf näher gebracht. Meine Eltern haben Videos von mir als Plastikgolfschlägerschwingenden 2-jährigen, aber erst mit 11 Jahren hat mich das Golffieber so richtig gepackt. Mein Vater war ein Scratch-Golfer, der das Spiel über alles liebt, da war es nur eine Frage der Zeit, bis diese Liebe zum Spiel auf mich überspringt.

Vice Golf: Du hast schon einige Siege eingeheimst. Was waren deine bisher größten Erfolge in deiner Golfkarriere?

Brendan: Das waren sicherlich die vier Profisiege auf der Alps Tour, aber auch die erfolgreiche Siegesserie in der Gosser Open 2014 nach meinem Sieg ein Jahr zuvor waren etwas absolut Besonderes. Als Titelverteidiger angekündigt zu werden und die Trophäe nach Hause zu bringen ist sonst etwas, was man nur aus dem Fernsehen kennt. Worauf ich am meisten Stolz bin, ist mein Sieg bei den East of Ireland Championship. Da war ich zwar noch Amateur, aber mein Heimatclub Ballyliffin (in der Grafschaft Donegal) hat mir daraufhin eine Ehrenmitgliedschaft angeboten, was sehr emotional für mich war, da meine beiden Großväter Gründungsmitglieder des Golf Clubs sind.

 Vice Golf ist für mich vielmehr eine Familie, als nur ein Unternehmen. Teil davon zu sein ist einfach großartig!

Vice Golf: Welchen Ratschlag würdest du jemanden geben, der eine Karriere als Profigolfer anstrebt?

Brendan: Naja, mein bester Ratschlag ist, vorbereitet zu sein auf die vielen Enttäuschungen und Niederlagen, die einem begegnen werden. Das Wichtigste ist viel harte Arbeit zu investieren und mit klaren Zielen zu arbeiten. Wie Gary Player bereits gesagt hat: „Es ist verblüffend. Umso härter ich trainiere, desto mehr Glück habe ich.”


Vice Golf:
Du spielst seit 2018 für „Team Vice Golf“. Was hat dich zu dieser Partnerschaft verleitet?

Brendan: Ich liebe ihre Markenidentität und die frische Art und Weise, wie sie Golfer wie mich ansprechen. Es fühlt sich mehr wie Familie an, als nur ein Unternehmen und ein Teil davon sein zu dürfen ist toll. Produktbezogen ist definitiv der PRO PLUS der Ball, der das Beste aus meinem Spiel rausholt. Selbst kleinere Accessoires wie die Vice SHINE Handtücher sind so anders als das, was andere Golfmarken rausbringen. Auch die PURE Handschuhe, die sie mit dem grauen Ansatz am Handgelenk versehen, machen sie zu etwas besonderem.

Vice Golf: Was fehlt Vice Golf deiner Meinung nach?

Brendan: Ich glaube wenn Vice Golf in den Klamottenmarkt einsteigen würde, wäre das eine großartige Sache. (Wir haben Brendan nach dem Interview in unsere Klamotten Pläne eingeweiht und er war begeistert!)

Vice Golf: Was sind Deine langfristigen Ziele im Golf? Ist es realistisch, im Tourgeschehen oben mitzumischen?

Brendan: Langfristig möchte ich meine European und PGA Tour Karte erhalten und selbstverständlich bei beiden um die Siege mitspielen. Das klingt jetzt natürlich sehr offensichtlich, aber mit der ganzen Erfahrung, die ich über die Jahre gesammelt habe, fühle ich mich bereit dazu auf den höchsten Touren zu spielen.

Ich bin zweifelsohne ein sehr glücklicher Mann! (Brendan, gefragt zu seinem Privatleben neben der beruflichen Reisetätigkeit)

Vice Golf: Als Profigolfer kommt man ja ganz schön herum. Welcher Golfplatz ist dein liebster?

Brendan: Da bin ich sehr voreingenommen, aber ich denke es ist der Ballyliffin GC. Ich liebe Links Plätze, es spielt sich dort einfach so schön, aber Ballyliffin ist auch eine echte Herausforderung. Die Aussicht ist einfach atemberaubend und zweifelsohne einer der besten Plätze der Welt und die Tatsache, dass er im vergangenen Jahr Austragungsort für die Dubai Duty Free Irish Open war, bestätigt das nur.

Vice Golf: Fernab von zuhause zu sein ist üblicherweise eine große Herausforderung für das Privatleben. Wie verkraftet das deine Beziehung?

Brendan: Sehr gut würde ich sagen. Erst kürzlich haben Ruth und ich geheiratet. Sie war immer schon eine große Hilfe für mich und meine Karriere und kümmert sich außerdem um meine Social Media Präsenz. Während der letzten fünf Jahre ist sie jederzeit für mich dagewesen.

60-Sekunden Spontan-Fragen mit Brendan McCarroll

Lieblingsessen?
Steak-Eintopf.

Früher Vogel oder Abendrunde?
Früher Vogel.

Irish coffee oder Cidre?
Irish coffee.

Katze oder Hund?
Katze.

Draw oder fade?
Fade.

Tiger oder Phil?
Tiger.

Strand oder Berge?
Strand.

Driver oder Putter?
Driver

Par 5 oder Par 3?
Par 5

Stadt oder Land?
Stadt.